Sehen Sie den Lageplan!

Еndoscopy

Gastroskopie


Für die Untersuchung verwendet man ein spezielles Endoskop, das Gastroskop, durch dessen beweglichen Schlauch der Arzt mithilfe einer Glasfaseroptik hindurchsehen kann. Mithilfe der Gastroskopie ist es möglich, das Innere der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms anzusehen. Dabei lassen sich kleine Gewebeproben (Biopsien) aus der Schleimhaut für mikroskopische Untersuchungen entnehmen



Wann kann diese Untersuchung durchgeführt warden?


Eine Gastroskopie empfiehlt sich bei anhaltenden Oberbauchbeschwerden, wiederkehrendem Sodbrennen, Schluckbeschwerden, unklaren Durchfällen und bei Verdacht auf ein Magengeschwür oder Magenkarzinom. Der Untersuchung geht ein Aufklärungsgespräch voraus.



Vorbereitung auf die Untersuchung


Etwa zehn Stunden vor der Untersuchung darf der zu Untersuchende nichts essen und nichts trinken. Für die Untersuchung wird der Rachen örtlich betäubt, um den Würgereiz zu mindern. Ein Mundstück zwischen den Zähnen des Patienten verhindert, dass er auf das Endoskop beißt. Das Endoskop wird über die Zunge in den Rachen und von dort in die Speiseröhre eingeführt. Das Instrument wird schrittweise die Speiseröhre hinabgeführt, wobei krankhafte Veränderungen vermerkt werden. Das Gerät wird durch den Magen und den Magenpförtner) bis in den ersten und zweiten Abschnitt des Zwölffingerdarms vorgeschoben. Die Untersuchung dauert von 5 bis 15 Minuten, es gibt keine Schmerzen. Es ist möglich, dass ein Übelkeitsgefühl nur für kurze Zeit vorkommen kann.

 

Koloskopie

Eine Koloskopie (auch Darmspiegelung) dient der Untersuchung des Dickdarmes und meistens auch der letzten Zentimeter des Dünndarmes. Für die Untersuchung verwendet man ein spezielles Endoskop, das Koloskop, durch dessen beweglichen Schlauch der Arzt mithilfe einer Glasfaseroptik hindurchsehen kann. Mithilfe der Koloskopie ist es möglich, das Innere des Dickdarmes anzusehen. Dabei lassen sich kleine Gewebeproben (Biopsien) aus der Schleimhaut für mikroskopische Untersuchungen entnehmen



Wann kann diese Untersuchung durchgeführt warden?



Als Gründe für die Durchführung einer Koloskopie gelten:

  • Als Vorsorge ab dem 50. Lebensjahr

  • Blut im Stuhl oder Rektaler Blutabgang

  • Schmerzen und Blähungen im Bauch

  • Unklare Stuhlgangsveränderungen wie Verstopfung und/oder Durchfall

  • Bei unklarer Gewichtsabnahme



Vorbereitung auf die Untersuchung


Vor der Untersuchung muss der Dickdarm entleert werden, damit die Untersuchung nicht durch Stuhlreste behindert wird. Dafür wird am Vortag oder gelegentlich auch einige Stunden vor der Untersuchung ein starkes Abführmittel verabreicht.

. Die Untersuchung dauert normalerweise etwa 20 bis 40 Minuten. Beim Zug des Koloskops wird dann mittels Luftinsufflation (Lufteinblasung) der Darm zur Entfaltung gebracht und die gesamte Darmschleimhaut sorgfältig nach krankhaften Veränderungen abgesucht. Das kann während und auch nach der Untersuchung kurzzeitig Darmblähungen verursache, deshalb kann die Untersuchung auch unter Kurznarkose dutchgeführt werden. Nach einer solchen Sedierung muss der Patient zwei Stunden Liehen bleiben.